von Menschen für Menschen

El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V.

El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V.

Ein Leben ohne Hoff­nung ist wie ein Vogel ohne Schwingen…

Die El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V. ist eine An­lauf­stelle für Fa­mi­lien, deren Kinder an Krebs er­krankt sind und in der Klinik für Kinder und Ju­gend­me­dizin des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Jena be­han­delt werden oder wurden.

Wir laden Sie ein zu einem Rund­gang durch die vielen An­ge­bote un­seres Ver­eins. Er­leben Sie, wie wir für Fa­mi­lien mit einem krebs­kranken Kind wirksam werden können.

Im März 1990 wurde unser Verein von El­tern ge­gründet, deren Kinder an der Uni­­ver­­­si­täts­­kin­der­klinik Jena in der Ab­tei­lung für Hä­­ma­to­lo­gie, On­ko­logie und Im­mu­no­logie be­han­delt wurden oder ver­storben sind. Sie alle ver­band der Wunsch, dass an Krebs er­krankte Kinder und deren Fa­mi­lien über die not­wen­dige me­di­zi­ni­sche Be­hand­lung hinaus, alle nur mög­liche Hilfe und Un­ter­stüt­zung im see­li­schen und so­zialen Be­reich er­halten, um die Hoff­nung und Le­bens­freude auch in dieser schweren Le­ben­s­phase nicht zu ver­lieren.

Dieser Auf­gabe widmen sich bis heute die zahl­rei­chen Pro­jekte des Ver­eins. Dabei be­trachten wir den fa­mi­li­e­n­ori­en­tierten An­satz un­serer Ar­beit als be­son­ders wichtig. Nicht ein­fach des­halb, weil sich das Leben der ge­samten Fa­milie durch die lange Krank­heit des Kindes und die schwere Be­han­d­­lung än­dert, son­dern vor allem des­halb, weil die El­tern wäh­rend der Be­hand­lung die wich­tigste mo­ra­li­sche Stütze für ihr Kind sind. Sie haben wäh­rend der ge­samten The­rapie eine wich­tige Auf­gabe zu er­füllen, die ihnen nie­mand ab­nehmen kann – ihrem Kind Zu­wen­dung, Wärme, Ruhe, Ge­bor­gen­heit und vor allem die Zu­ver­sicht zu geben, dass es ge­sund werden kann.

In­so­fern wollen wir die El­tern er­mu­tigen, auf diese Weise aktiv die The­rapie zu un­ter­stützen und sich als Partner der Ärzte zu be­greifen. Dar­über hinaus un­ter­stützen wir die on­ko­lo­gi­sche Ab­tei­lung der Klinik, um den Kin­dern, die dort be­han­delt werden, den Auf­ent­halt an­ge­nehmer zu ge­stalten.

Ge­leitet wird der Verein von einem 7-köp­figen Ver­eins­vor­stand, der eh­ren­amt­lich ar­beitet und sich aller 6 Wo­chen zur Vor­stands­sit­zung trifft.

Die Nach­richt „Ihr Kind hat Krebs“ be­deutet einen tiefen Ein­schnitt in das Leben jeder Fa­milie. Nur Be­trof­fene wissen um die Ängste, die schlaflosen Nächte, vom Schwanken zwi­schen Zu­ver­sicht und Hoff­nungs­lo­sig­keit und manchmal auch um die Ver­zweif­lung und den Schmerz, wenn man das ge­liebte Kind auf seinem letzten Weg be­gleiten muss.

Alle El­tern brau­chen eine in­di­vi­du­elle, auf die je­wei­lige Pro­blem­lage zu­ge­schnit­tene Hilfe. Dies bieten wir im Be­son­deren durch die Ge­sprächs­an­ge­bote auf Sta­tion und im Am­bu­lanz­zimmer, in der täg­li­chen Mit­tags­runde in un­serer Be­ra­tungs­stelle, beim El­tern­brunch, El­tern­a­benden oder in Ein­zel­ge­sprä­chen. Die Kinder er­fahren Ab­wechs­lung bei den Sta­ti­ons­­run­d­­gängen mit der Spiel- und Nasch­kiste, bei Kin­der­nach­mit­tagen oder beim sehn­süchtig er­war­teten Kli­nik­clown Knuddel. Au­ßerdem be­kommt jeder kleine Pa­tient, der an so wich­tigen Tagen wie Ge­burtstag, Weih­nachten oder Os­tern in der Klinik bleiben muss, auch ein grö­ßeres Ge­schenk von uns und wird so ein wenig dar­über hinweg ge­tröstet, dass er nicht zu Hause feiern darf.

Tag­täg­lich spüren wir, wie wichtig es ist, mit un­seren viel­sei­tigen An­ge­boten Fa­mi­lien in der schwer­en The­ra­pie­zeit zu stärken, Kin­dern Freude und Ab­wechs­lung im Sta­ti­ons­alltag zu schenken und manch hoff­nungs­lose Si­tua­tion ge­meinsam mit den Fa­mi­lien schwei­gend mit­zu­tragen.

Einen großen Stel­len­wert nimmt auch die Be­glei­tung der Fa­mi­lien nach der sta­tio­nären The­rapie des Kindes ein. Mit Haus­be­su­chen, dem Ju­gend­treffen, dem Fa­mi­li­en­treffen, Te­le­fonaten sowie Briefen und Mails bleiben wir auch wei­terhin eng in Kon­takt, so­fern dies die Fa­mi­lien wün­schen. Be­son­ders am Herzen liegen uns die ver­waisten Fa­mi­lien, die eine nahe und in­di­vi­du­elle Be­treuung wün­schen.

Unterstütze den El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V. jetzt mit Deiner Stimme, indem Du anderen von diesem sozialen Projekt erzählst, oder mit Deiner Spende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 4 =